Goitzsche Camp
Seite drucken Seite drucken

Unsere Region

PegelturmStadt-Bitterfeld Wolfen
Tourismusinfo unter http://bitterfeld-wolfen.de/ oder mailto:stadtinfo@bitterfeld-wolfen.de
Unsere Region:
Die direkte Lage des Goitzsche Camp am großen Goitzschesee ermöglicht Erholung und Entspannung in einer einzigartigen Landschaft.Um den Goitzschesee handelt es sich um ein Seengebiet,welches aus dem ehemaligen Braunkohletagebau der Region hervorgeht.Bis zur Wiedervereinigung Deutschlands prägte eine vom Tagebau zerstörte Landschaft das Bild dieser Region.Seit Beginn der ersten Sanierungsmaßnahmen vollzog das Gebiet um den Goitzschesee allerdings einen bemerkenswerten Wandel.Mit der Bernsteinpromenade,dem Marina Bernsteinsee und anderen Wasserliegeplätzen sowie dem Nordic Aktiv Park wurde eine variantenreiche touristische Struktur entwickelt.Des Weitern ist die Verwandlung zum weltweit größten Kunstobjekt durch die Weltaustellung EXPO 2000 zu betonen.Die Gestalt und die Form der Goitzschelandschaft inspirieren bis heute viele nationale und internationale Künstler und lassen dadurch zahlreiche einzigartige Landschaftskunstwerke entstehen,die die Vergangenheit und die Zukunft der Region eindrucksvoll widerspiegeln.Als erstes und zugleich bekanntestes Projekt ist der Pegelturm hervorzuheben.Schwimmend im Goitzschesee schraubt er sich in den Himmel und errinnert so an die Bergbaugeschichte des Landkreises.
Bitterfelder Bogen

Im Jahr 2006 wurde mit dem Bitterfelder Bogen ein weitere Höhepunkt des Kunstprojektes eröffnet.Das 28 Meter hohe Bauwerk thront auf dem Bitterfelder Berg und ist inzwischen ein weiters Wahrzeichen der Region.Der künstlerisch gestaltete Aussichtspunkt erlaubt einen beeindruckenden Rundblick ber die Stadt Bitterfeld-Wolfen,die faszinierende Seenlandschaft und lässt durch seine meheren Ebenen die Wahrnehmung vieler Perspektiven zu.Auf der nahegelegenen Halbinsel Pouch befindet sich zudem eine der griechischen Antike nachempfundene Agora.Die Agora, in ihrer ursprünglichen Bedeutung als zentraler Fest und Veranstaltungsplatz,bildet in der Goitzschelandschaft einen eigenen Erlebnisort.Sport und Spiel,Kunst und Geschichte,Botanik und Erholung,Ruhe und Lautstärke werden gleichsam erfasst.In den Frühjahrs- und Sommermonaten ist die agora ein beliebter Ort zur Entspannung und ein idealer Ort für Events unter freiem Himmel.Ebenfalls einem Entdecken und Erleben auf der Halbinsel wert,sind die 8 Hügel und 49 Haldenkegel des französischen Künstlerteams marc Babarit & Gilles Bruni sowie das Labyrinth des polnischen Künstlers Zenon Polus.Im Rahmen der EXPO wirde neben dem Kunstprojekt in den vergangenen Jahren auch die Idee des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)“GoitzscheWildnis“ erfolgreich umgesetzt.Ziel dieses Projektes ist es,eine ca.1300 ha große Tagebaufläche einer natürlichen und eingendynamischen Entwicklung zu überlassen und so Mensch und unberührte Natur einander näher zu bringen.Die BUND-Stiftung veranstaltet regelmäßig von Frühjahr bis Herbst Wanderungen zu verschiedenen Themenbereichen durch das Naturschutzgebiet.Weitere Highlights sind die Kinderprogramme mit abenteuerlichen Angeboten.Ein weiterer touristischer Anziehungspunkt wurde mit dem Noric Aktiv Park geschafffen.Mit nsgesamt elf Strecken,davon neun Strecken ausgewiesen für Nordic Walking Fans und zwei für die Nordic Blading Fans, ist der Park in Mitteldeutschland einzigartig.Alle Routen führen durch eine landschaftlich reizvolle Gegend vorbei an Seen,Wiesen und durch Wälder.Mit Konzentration auf den zunehmenden Trend am Radtourismus werden die Radwege um,an der Muldelandschaft für die Radfahrer weiter ausgebaut.Aufmerksam kann man beobachten,wie die Seenlandschaft von Besuchern zu Fuß,auf Skatern,mit dem Rad oder per Schiff erkundet wird.

 

 

dsc_2401

CSS ist valide!